Geschichte

Der Name Metzner ist in Mainz schon lange mit dem Schreinerhandwerk verbunden. Jakob Metzner arbeitete als ausgebildeter Kunstschreiner und Restaurator nach dem Krieg ab 1950 in der Mainzer Altstadt.Seine Werkstatt eröffnete er in der Schafsgasse (heutiges Zentrum Am Brand), später dann in der Badergasse. Die Leidenschaft für Holz und Möbel legte er seinen Söhnen wohl in die Wiege, denn beide Brüder führten jeweils Ihre eigene Werkstatt.

Eberhard Metzner gründete 1982 als Schreinergeselle mit zwei weiteren Geschäftspartnern seine Restaurierungswerkstatt in der Rheinstraße. Drei Jahre später übernahm er die alleinige Leitung des Unternehmens, es kam zur Umfirmierung in Antike Möbel Eberhard Metzner GmbH. Auch der Titel des Schreinermeisters durfte nicht fehlen und folgte kurz darauf.

Das Herzblut für Restaurierung und Antiquitäten wuchs immer weiter, so dass 1995 das Ladengeschäft eröffnet und an die Werkstatt angegliedert wurde. Noch heute sind wir auf den Verkauf ausschließlich originaler antiker Möbel aus dem 18. bis Anfang des 19. Jahrhundert mit Fokus auf Biedermeier spezialisiert.

Philosophie

Möbel erzählen Geschichten

Bei unserer Arbeit geht es nicht um das „Überrestaurieren“. Der Erhalt von Substanz und Charakter steht im Vordergrund. Wir schätzen jedes Möbel Wert, arbeiten mit viel Herzblut für die Sache und begeistern uns für die Geschichten und Menschen rund um das Möbelstück.

Historisches Interesse, die Freude an den Methoden der alten Meister und die vielen Möbelstücke und ihre Gebrechen, welche jahrzehntelang durch unsere Hände gewandert sind, machen unsere Erfahrung aus. Und trotzdem ist jedes Möbel, welches in unserer Werkstatt restauriert wird, individuell. Es bringt neue Überraschungen und Geschichten mit sich und fordert kreative und manchmal auch unkonventionelle Lösungsansätze.

Früher wurde für die Ewigkeit gebaut. Heute nicht mehr

In unserem Laden wollen wir einfach schöne Möbel verkaufen. Es sind Unikate, welche auf höchstem qualitativem Niveau von Hand gefertigt wurden – denn Maschinen gab es damals noch nicht. Kaum ein konventionelles Möbelhaus könnte im heutigen Vergleich zu Preis und Qualität unsere Antiquitäten liefern.

Die Antiquitäten sind Auftragsarbeiten ihrer Zeit, die mit Massivholz, Sägefurnier, Holzverbindungen und natürlichen Oberflächenbehandlungen gebaut wurden. Durch den Kauf eines antiken Möbels erwerben Sie einen individuellen und nützlichen Begleiter, der Ihren Wohnraum an Wärme, Formschönheit und Charakter gewinnen lässt.

Team

Unser Team setzt sich aus Meister, Gesellen und Schreinerlehrlingen zusammen. Wir sind der Überzeugung, dass die fundierte Schreinerausbildung in Kombination mit dem historischen Know-how die wichtigste Voraussetzung für die Restaurierung eines Möbels ist. Erst durch das Verstehen des ursprünglichen und historischen Möbelbaus ist das handwerkliche Können für Restaurierungsarbeiten gegeben.

Daher bilden wir auch seit 1987 Schreinerlehrlinge aus, die mit Begeisterung für das alte Handwerk ihre Ausbildung durchlaufen. In den letzten Jahren belegten unsere Lehrlinge im Regional- und Landeswettbewerb der Handwerkskammer [„Gute Form“] erste bis dritte Plätze.

Wir sind Mitgliedsbetrieb: Tischlerinnung Rheinhessen, Kreishandwerkerschaft Mainz-Bingen, Handwerkskammer Rheinhessen.

Gut zu Wissen

  • Neue Workshoptermine online

    Ein Erbstück braucht ein neue Politur, der Lieblingsstuhl wackelt oder ein Flohmarkt-Fundstück soll aufgearbeitet werden? In unseren Restaurations-Workshops können Sie selbst Hand anlegen und werden von unseren Schreinern fachgerecht angeleitet. Schauen Sie nach den neuen Terminen für unsere beliebten Workshops und schauen Sie einen Tag lang hinter die Kulissen einer Restaurations-Werkstatt. Wir freuen uns auf Sie! Hier gehts zu den Workshops

  • Wir auf Facebook

    Antike Möbel Metzner finden Sie übrigens auch auf Facebook. Dort erhalten Sie aktuelle Informationen rund um den Betrieb, Einblicke hinter die Kulissen, Fotos von Fundstücken und viele weitere Neuigkeiten. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auch dort begleiten würden!

    Hier geht es zu unserer Facebookseite.